Pressemitteilung: Braune Spree erreicht Schweden! Bündnisgrüne schicken Spreewasser an die Abgeordneten des schwedischen Nationalparlaments

29.08.2014

Pressemitteilung: Braune Spree erreicht Schweden! Bündnisgrüne schicken Spreewasser an die Abgeordneten des schwedischen Nationalparlaments

Ska Keller, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen im Europaparlament, hat heute gemeinsam mit den beiden Spitzenkandidaten von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zur Brandenburg Landtagswahl, Axel Vogel und Ursula Nonnemacher, 350 Reagenzgläser mit Proben aus der verdrecktem Spreewasser abgefüllt. Anschließend wird jedem schwedischen Reichstagsabgeordneten eine solche Probe zugestellt bekommen.

Zeitgleich mit der Landtagswahl in Brandenburg wird in Schweden der neue Reichstag gewählt. Schweden entscheidet dabei auch über seine zukünftige Energiepolitik und die Frage, ob ihr Staatskonzern Vattenfall weiter an der Braunkohle in den Brandenburger Tagebauen festhält.

Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen im Europaparlament Ska Keller weiß aus eigener Erfahrung, dass sich viele der Abgeordneten im Stockholmer Reichstag nicht bewusst sind, welche Schäden der Staatskonzern Vattenfall in Brandenburg hinterlässt. Und viele würden es nicht hinnehmen, wenn sie denn die Folgen für die Brandenburger Natur sehen würden, glaubt Keller.

Ska Keller: „Wenn ich sie schon nicht alle in die Lausitz einladen kann, dann schicke ich jedem der neuen Abgeordneten eine Probe der verdreckten Spree.“ 

zurück