Brandenburger Flüchtlings-NGOs besuchen Ska im Europaparlament

27.06.2016

Auf Einladung von Ska hat eine Gruppe von Aktiven und Engagierten aus verschiedenen NGOs, die in Brandenburg mit und für Flüchtlinge arbeiten, das Europaparlament sowie die anderen Institutionen der Europäischen Union besucht.

Die von Europe-Direct gemeinsam mit der Berlin-Brandenburgischen Auslandsgesellschaft organisierte Reisegruppe führte Aktive aus verschiedenen Organisationen – mit und ohne Migrationshintergrund – aber auch Mitarbeiter aus der kommunalen Verwaltung, die mit Flüchtlingen arbeiten, nach Brüssel. Daher traf Ska auf eine Gruppe, die sich mit detailreichem Kenntnis aus der alltäglichen Flüchtlingsarbeit und sehr gut mit differenzierten und anspruchsvollen Fragen ausgestattet war.

Der vorherige Besuch der Besuchergruppe in der Europäischen Kommission kam dabei einer sehr anspruchsvollen Diskussionen über die verschiedenen Aspekte der europäischen Flüchtlingspolitik zugute.

Für Ska ist dabei besonders wichtig, dass einerseits die Forderungen nach einer solidarischen europäischen Flüchtlingspolitik auch außerhalb des Europäischen Parlaments vor Ort erhoben, andererseits aber auch die Erfahrungen und Eindrücke von der alltäglichen Flüchtlingsarbeit in die politische Arbeit des EP einfließen.

Die Besuchergruppe hat ihrerseits die eigenen Forderungen zusammen mit Ska ausformulieren können und dabei auch wesentliche Einblicke in die kommenden flüchtlingspolitischen Debatte gewinnen können.

 

 

 

zurück