Besuch der Flüchtlingsunterkunft im ehemaligen Maritim in Halle & des Begegnungscafè „Mill Meeting Olvenstedt“

12.02.2016

Im ehemaligen Maritim befindet sich seit Oktober 2015 eine Gemeinschaftsunterkunft und Außenstelle der ZASt in Halberstadt, die Ska besuchte. Trotz der polarisierenden Wirkung, die die Anmietung des Maritims durch die Stadt als Flüchtlingsunterkunft im Oktober hatte, erfuhren wir, dass  sich das Interesse der Landespolitiker*innen für das Maritim und die Arbeit, die die Menschen dort leisten in Grenzen hält – Ska Keller war die zweite Besucherin. Dies ist besonders schade, da es sich bei der Unterkunft im Maritim um eine gut und flexibel arbeitende Interimsunterkunft handelt, die auch durch die Mithilfe der vielen Ehrenamtlichen getragen wird. Umso  erschreckender ist es, dass die Verwaltung (mit  BAMF, Sozialamt, Gesundheitsamt etc.), die im Maritim in den letzten Monaten aufgebaut wurde, wohl wieder in die zentrale Aufnahmestellt nach Halberstadt verlegt werden soll, über deren schlechte Zustände im Herbst immer wieder berichtet wurde.


Am Nachmittag besuchte Ska  gemeinsam mit Olaf Meister, grüner Landtagsabgeordneter, das Begegnungscafè des Willkommensnetzwerks in Olvenstedt. In einer  bunten Runde aus Interessierten, Unterstützern und Geflüchteten wurden bei Kaffee und Kuchen Erfahrungen ausgetauscht und kommunale, sowie Verbesserungsmöglichkeiten auf europäischer Ebene besprochen.

zurück