Freihandelsabkommen EU- Singapur: Deal gegen eine nachhaltige und faire internationale Handelspolitik

13.02.2019

Das Handelsabkommen der Europäischen Union mit Singapur und das Investitionsschutzabkommen wurden eben von der Mehrheit der Abgeordneten des Europäischen Parlaments angenommen.

Ska Keller, Vorsitzende der Grünen/EFA-Fraktion im Europäischen Parlament, kommentiert:

„Das Handelsabkommen mit Singapur ist ein Deal gegen eine nachhaltige und faire internationale Handelspolitik. Die Liberalisierung von Finanzdienstleistungen und öffentlicher Daseinsvorsorge wie der Wasserversorgung stellt finanziellen Profit über Umweltschutz und Verbraucherschutz. Sogar öffentliche Staatsanleihen können Gegenstand von Investorenklagen sein. Internationale Handelsabkommen um jeden Preis lehnen wir ab. Die Messlatte für Handelsabkommen müssen die Pariser Klimaziele und die Ziele der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung sein. Das Wohl aller bleibt das leere Versprechen des Freihandelsabkommens mit Singapur. Umwelt, Kima und soziale Standards bleiben auf der Strecke.“

 

zurück