EU Kommissar für Migration - Eine komplette Fehlbesetzung

10.09.2014

Komplette Fehlbesetzung

Die Ernennung des griechischen Verteidigungsministers Dimitris Avramopoulos als EU-Kommissar für Migration ist eine komplette Fehlbesetzung. Avramopoulos ist ein Hardliner. Ihm geht es nicht um den Schutz von Flüchtlingen, sondern darum, sie draußen zu halten. Griechenland hat einen Zaun gegen Flüchtlinge gebaut. Der neue EU-Migrationskommissar macht keinen Hehl daraus, dass er das Bollwerk richtig findet. Griechenland sperrt Flüchtlinge über Jahre ein – gegen EU-Recht. Wie soll ein griechischer Migrationskommissar da gute Asyl- und Flüchtlingsstandards glaubwürdig in der EU durchsetzen? Dass Avramopoulos darüber hinaus auch für Europol und innere Sicherheit in der EU zuständig ist, macht die Sache nicht besser. EU-Kommissionspräsident Juncker hatte einen eigenen Migrationskommissar versprochen. Jetzt bekommen wir faktisch einen Polizeikommissar.

Hier ein Zitat, welches die Einstellung von Herrn Avamopoulos verdeutlicht:

"The wall at the northern part of Evros has yielded fruits. The entry of illegal immigrants in Greece by this side has almost been eliminated. [...] We understand both the human and the social side of this problem [of "flows" of refugees coming to Europe], yet we have to protect our societies and border" Quelle: Mod.mil.gr

 

 

zurück