Ska beteiligt sich am offenen Brief an Vattenfall: Braunkohleausstieg in Berlin sofort!

13.05.2016

Mit einem offenen Brief bündnisgrüner Abgeordneter aus dem Europaparlament, dem Bundestag, dem Berliner Abgeordnetenhaus und dem Brandenburger Landtag an den Vorstandschef des Energiekonzerns Vattenfall Magnus Hall erinnern Ska und die anderen UnterzeichnerInnen an die ursprünglichen Zusagen von Vattenfall, die Braunkohleverstromung in Berlin-Klingenberg 2016 einzustellen. Statt jedoch diese Zusage einzuhalten scheint Vattenfall die notwendigen Schritte für einen wirkungsvollen Beitrag für den Klimaschutz hinauszuzögern.

Im Sinne eines wirkungsvollen ersten Schrittes in Richtung eines Braunkohleausstiegs fordern die bündnisgrünen Abgeordneten einhellig, dass trotz der Verkaufsabsichten der Lausitzer Braunkohle von Vattenfall an das Konsortium EPH endlich ein sinnvoller und schon längst notwendiger Umstieg auf die Verfeuerung von Erdgas erfolgen muss.

In diesem Sinne rufen die UnterzeichnerInnen auch für eine wirkungsvolle Demonstration am kommenden Samstag, den 14.05.2016 in der Lausitz gegen neue Tagebaue, gegen die Verstromung von Braunkohle, gegen den Verkauf der Lausitzer Braunkohlesparte an das tschechische Konsortium EPH und stattdessen für einen sofortigen Einstieg in den Ausstieg aus der Braunkohle auf..

Den Brief in voller Länge gibt es hier.

zurück