Ska beim Bernburger Montagsforum zu Flucht und Migration

23.03.2015

Ska berichtete  als Gästin des Bernburger Montagsforums  über die erschütternden Situationen der Flüchtlinge und stellte sich der Diskussion über den Handlungsbedarf auf lokaler Ebene.  Auf die Einladung hin kamen Vertreter der Bernburger Parteien, engagierte Jugendliche, Vertreter des Bernburger Bündnisses für Demokratie und Bürger und Migranten aus unterschiedlichen Bereichen. Fast alle Besucher brachten zum Ausdruck , dass Sie bereit sind bei der Betreuung von Asylbewerbern mit zu arbeiten.

Zum Abschluss des Montagsforums zeigte sich Ska begeistert von der neuen Herangehensweise des Salzlandkreises: „ Was hier mit dem Betreuungskonzept vorgesehen ist, klingt spannend und bindet Bürgerinnen und Bürger genauso ein wie die Flüchtlinge. Gespräche wie heute abend machen Mut und zeigen, dass es auch positiv laufen kann und Willkommenskultur keine hohle Phrase ist“ Sie wolle den Salzlandkreis gerne als best practice Beispiel bei zukünftigen Diskussionen dieser Art erwähnen.

Ska Keller fordert dass das Asyl aus Humanitären Gründen europaweit allgemein anerkannt wird. Die bevorstehenden Nachbesserungen der Vereinbarung über den Zugang von Flüchtlingen nach Europa in dem mit Dublin III Vertrag, könnten den derzeit völlig unmenschlichen und für sehr viele tödlich endenden Zugang von Flüchtlingen verbessern.

Bei vielen vom EU Parlament vereinbarten Verbesserungen zur Humanisierung der Asylverfahren, wie dem Zugang zum Arbeitsmarkt oder der Fortsetzung der Flüchtlingsrettung der Italiener war die deutsche Bundesregierung in den letzten Jahren eine entscheidende Bremse. Nachdem das Bundesverfassungsgericht die Bundesregierung nun mehrmals auf notwendige Korrekturen hingewiesen hat und nachdem die deutsche Industrie sich nun durch Zuwanderung die Besetzung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen erhofft,  könnte es zukünftig zu humaneren Lösungen von Seiten der Bundesregierung kommen.

Für Sachsen-Anhalt können Mittel aus den Europäischen Strukturfonds für die Finanzierung des Deutschunterrichts verwendet werden.

 

zurück