Meeresschutz und Fischerei

Ska in der Neuen Osnabrücker Zeitung: "Die EU darf keine Neben-NATO werden!"

Im Interview mit der Neuen Osnabrücker Zeitung spricht Ska über die Verteidigungspolitik der Europäischen Union, Klimaschutz in Zeiten von Trump und die Zukunft der Union.

Ska hat in dem Interview mit der Osnabrücker Zeitung die von der Journalistin eingeworfene "Idee mit dem syrischen Dorf" aufgegriffen und erläutert, dass ein EU-Mitgliedstaat wie Lettland, in dem nur wenige Flüchtlinge leben, für Flüchtlinge attraktiver wäre, wenn sie nicht vereinzelt, sondern in Gruppen dorthin umverteilt würden. Lettland gehört zu den Mitgliedstaaten, die bei der Umverteilung mit am besten abschneiden. Ska  hat nicht gefordert, ganze Dörfer nach Osteuropa umzusiedeln. 

Ska sagt in dem Interview außerdem, dass Vertragsverletzungsverfahren das richtige Mittel gegen Mitgliedstaaten sind, die sich weigern Flüchtlinge aufzunehmen. Aus dem Interview geht jedoch nicht hervor, dass aus Sicht von Ska  die Umsiedlung von Dörfern das probate Mittel gegen Mitgliedstaaten wie Tschechien sind, die die Umverteilung boykottieren.

Ganze Flüchtlingsdörfer gegen den Willen eines EU-Lands dort anzusiedeln, stand nie zur Debatte!

Den gesamten Artikel finden Sie hier. Weitere Informationen zur Umverteilung von Flüchtlingen finden Sie hier auf der Webseite.